Informationen zur Einführung des Portfolios am Peter-Wust-Gymnasium

 Portfolio – Was ist das? Wie wird es geführt?

Sehr geehrte Eltern der Schüler und Schülerinnen,

 

im Rahmen der Zielvereinbarungen mit der ADD wurde vereinbart, dass an unserer Schule die Schülerinnen und Schüler (SuS) ab der 5. Klassenstufe - über ihre ganze Schulzeit - ein Portfolio führen.

 

Was ist damit gemeint? Welches Ziel verfolgen wir damit?

 

Es gibt eigentlich nicht das Portfolio an sich, sondern es existieren verschiedene Formen des Portfolios z.B. Arbeitsportfolio, Beurteilungsportfolio oder Präsentationsportfolio.

 

Wir wollen am PWG mit dem Portfolio fördern, dass unsere SuS mehr Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess übernehmen und einen besseren Informationsstand über ihre eigene Lernentwicklung erhalten.

 

Text in der Zielvereinbarung mit der ADD:

„Zur Förderung der Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess sowie zur Verbesserung der Information über den Stand der persönlichen Entwicklung erstellen und führen die Schülerinnen und Schüler ein Portfolio.“

 

Für diese Zielsetzung haben wir uns für eine besondere Form des Beurteilungs- und Ergebnisportfolios entschieden. Das Sammeln von Dokumenten erfolgt über alle Schuljahre hinweg in dem am Anfang der 5. Klasse eingeführten „blauen Ordner“, welcher im Klassenraum aufbewahrt wird. Der Aufbau gliedert sich folgendermaßen:

Ersten Teil

-      Sammlung der Selbstbeobachtungs- und Selbstbewertungsbögen (Evaluationsbögen) (Die Bögen werden nach bestimmten Lerneinheiten ausgefüllt. In diesen Selbstbewertungsbögen beurteilen sie nach einer Lerneinheit, wie gut sie bestimmte Techniken oder Inhalte beherrschen und reflektieren, ob sie noch Übungen oder Hilfe brauchen, um sich in einzelnen Bereichen zu verbessern. Bei einer Wiederholungsphase sowie in einer die gleiche Thematik oder Arbeitstechnik wieder aufgreifenden bzw. weiter ausbauenden Unterrichtseinheit können sowohl die SuS als auch die Lehrperson auf den entsprechenden Beurteilungsbogen zugreifen und die Informationen für die persönliche Weiterentwicklung des Schülers/der Schülerin nutzen. Damit soll sowohl eine gezieltere Förderung der einzelnen SuS ermöglicht werden als auch den SuS die Gelegenheit gegeben werden, selbst zu überlegen, auf welchen Aspekt oder   inhaltlichen Teilbereich in der Lernphase er/sie besonders achten soll.

-      Sammlung der Methodenpässe (Diesen bekommen die SuS zu Beginn eines jeden Schuljahres ausgehändigt. Auf diesem Pass registrieren die SuS eigenverantwortlich besuchte Module des Lern- und Methodencurriculums sowie zusätzliche Übungen, das Durchführen wird durch die Fachlehrerinnen und Fachlehrer durch Unterschrift bestätigt. In der 5. Klasse sind auch Sie z. T. zum Unterschreiben berechtigt. Fragen Sie Ihr Kind! Der Methodenpass sowie das Portfolio werden zu einem bekanntgegebenen Termin kontrolliert.)

 

Zweiter Teil

-      Urkunden, Teilnahmebescheinigungen etc. von besonderen Veranstaltungen oder Kursen sammeln, die Zeugnis davon geben, in welcher Art und Weise sie sich über den normalen Unterricht hinaus engagiert oder erfolgreich zusätzlich ausgebildet haben. (Dies steigert - so hoffen wir - das Selbstbewusstsein derer, die im Laufe der Jahre einige Zertifikate ansammeln. Es macht uns auch bewusst, welche Kinder zu zusätzlichem Engagement motiviert werden sollten.)

 

Dritter Teil

-      In diesem Teil werden die Unterlagen sowie Übungen, die im Rahmen vom Lern- und Methodencurriculum bearbeitet werden, abgeheftet.

 

Im 8. Schuljahr wird der Portfolioordner noch um einen vierten Teil erweitert. Dieser Abschnitt wird für Dokumente, die mit der Beruf- und Studienorientierung im Zusammenhang stehen, verwendet.

 

 

Die Bedeutung des Portfolios besteht darin, dass die SuS am Ende ihrer Schulzeit außer ihrem Abschlusszeugnis eine geordnete Sammlung von Unterlagen haben, die zusätzliche Auskunft über ihren schulischen Kompetenzerwerb gibt.

Dies könnte auch bei einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder Praktikumsplatz in einem Unternehmen hilfreich sein.

 

Sehr geehrte Eltern,

auch Sie gewinnen eine weitere Möglichkeit, die Lernaktivitäten Ihrer Kinder zu beobachten und zu begleiten. Bitte helfen Sie Ihrem Kind beim Herstellen des Titelblatts, der Zwischenlagen und unterstützen Sie es bei dem sorgfältigen Führen des Ordners.

 

Mit freundlichen Grüßen

StD´ S. Joseph